Nach einer konspirativen Sitzung, an einem trübkaltwindigen Dezembertag haben wir uns entschlossen, unseren Triathlon von der Hooger Fähre (seufz, es war so schön da...) zum Pellwormer Hafen zu verlegen!  Nach acht wunderbaren Veranstaltungen an der Hooger Fähre gehen wir nun mit dem 9. Trifun im Pellwormer Hafen schwimmen, fahren mit dem Fahrrad im Norden statt im Süden der Insel und laufen zum Tiefwasseranleger hinaus und wieder zurück.

 

Wir haben es uns mit unserer Entscheidung nicht leicht getan, doch sprachen einige  Argumente für den Ortswechsel auf der Insel. Vor Allem ist die Logistik im Hafen günstiger: Für die weiter wachsende Veranstaltung ist dort einfach mehr Platz als an der Hooger Fähre. Zudem ist die Anfahrt vom Tiefwasseranleger zum Hafen wesentlich kürzer, womit auch der aufwändige Shuttle-Service wegfallen kann. Und außerdem hat der Hafen mit Fischkuttern  und Yachten seinen ganz eigenen Charme und bietet durch seine Lage den Zuschauern einen  guten Überblick über das Renngeschehen. Überdies gibt es am Hafen mehrere gastronomische Angebote, in deren Genuss alle Triathlon-Begeisterten kommen können. Und: Veränderung ist das halbe Leben.

 

Wir sind also sehr gespannt auf den neuen Veranstaltungsort, an dem wir die Begeisterung für unseren tideabhängigen Triathlon wieder neu entfachen wollen. Rückenwind bekommen wir schon jetzt von Seiten der Online-Anmeldungen. Mittlerweile haben sich schon jetzt mehr als ein Dutzend Sportler und Sportlerinnen angemeldet. So einen Blitzstart hatten wir noch nie. Denn in den Vorjahren trudelten die ersten Meldungen erst gegen April/Mai ein. Dabei scheint  unsere Kooperation mit den Triathlonveranstaltungen im Herrenkoog und in Wanderup in der Triathlongemeinde gut anzukommen: Einige der Angemeldeten haben  sich für den verbilligten dreifachen Start entschieden. Darüber freuen wir uns.

 

Der Start ins neue Jahr ist also verheißungsvoll. Mal sehen, was da noch kommen wird. Wie auch immer, kommt gut durch die kalten Tage.

 

Euer Trifun-Team

Hans, Dierk, Dethlef