Eike Petersen schläft wie ein Stein

Wenn Sie die Augen schließt, träumt Eike schon von Pellworm. „Ich mag das Flair auf der Insel, freue mich riesig auf den Start beim 11. Trifun“, sagt die 31-Jährige aus Achtrup. Sie kommt als frischgebackene Landesmeisterin in der Altersklasse (AK) 30-34 auf die Insel, holte sich den Titel auf der olympischen Distanz im Frühsommer in Lübeck. „Beim Schwimmen in der Trave hatten wir keine Quallen und keine Wellen“, lacht die Nordfriesin augenzwinkernd, „das ist bei Euch ja manchmal anders!“ Ihr Titel ist erstaunlich, absolvierte sie doch ihren allerersten Triathlon-Wettkampf erst vor einem Jahr. Da wurde sie prompt Erste. „Das war der Hammer. Es hat mich sofort gepackt“, verrät sie, „und seitdem ich Triathlon mache, geht es mir fürchterlich gut, schlafe ich wie ein Stein.“

Was angesichts ihres Trainingspensums nicht sonderlich verwundern mag. „Auf zwei bis drei Stunden tägliches Training komme ich schon“, sagt sie. Und erwähnt strahlend, dass sie ihren 30 Kilometer langen täglichen Arbeitsweg von ihrem Wohnort in Achtrup bis zum Dirkshof im Sönke-Nissen-Koog, wo sie als Betriebswirtin Windenergieprojekte betreut, im Sommerhalbjahr regelmäßig mit dem Fahrrad zurücklegt. Hinzu kommen das Schwimmtraining beim Verein Fri Ööwingfloose und das Laufen. „Wenn ich zulange sitze, werde ich unruhig“, bekennt sie ihre Leidenschaft für die Bewegung im Allgemeinen und für ihren erst relativ spät entdeckten Sport im Speziellen, „da kann ich mal die Gedanken ausschalten.“ Zudem mag sie die Atmosphäre unter den Sportlern in der Triathlon-Szene. Darüber hinaus habe der Ausdauersport ihr räumliches Bewusstsein verändert. „Die Landkarte in meinem Kopf ist anders als früher, die Distanzen sind irgendwie geschrumpft. Früher hätte ich nie vorgeschlagen, lass uns mal von Niebüll mit dem Fahrrad nach Schleswig fahren. Heute schon.“

Zum Pellwormer Trifun am 29. August wird Eike aber nicht radelnd vorfahren, sondern sie wird mit einem Leichtbauflugzeug des nordfriesischen Herstellers Breezer eingeflogen. Wir wünschen Dir schon mal eine gute Landung bei uns auf der Insel und viel Spaß & Erfolg.

Wir freuen uns auf Dich. Ahoi!