Triathlon Pellworm… aber der Countdown läuft!  Nur noch ein paar Hoch- und Niedrigwasser und der 18. Trifun legt los! Während Hitzewellen durch Europa ziehen, ist es hier auf der Insel Pellworm sommerlich schön. Auf jeden Fall optimale Bedingungen, um einen Triathlon veranstalten zu können. Zumal die Nordsee angenehme wie frische 18 bis 19 Grad Celsius hat und bisher auch kaum Quallen gesichtet wurden. Dafür tauchen im Hafenbecken - außergewöhnlich - vier kleine Heuler auf, die mich beim Testschwimmen erstaunt mit ihren großen Augen beobachtet haben.

Drei Wochen vor Start verzeichnen wir schon über 180 Einzelstarter*innen und rund 20 Staffeln mit schillernden Namen wie „Hairy Monsters“, „Irrläufer“, „Pommes Tiko“ und „Watt` n Käse“ – letzteres Team versucht nach nunmehr schon zwei knapp gescheiterten Anläufen zum dritten Mal den Sprung auf den ersten Platz. Mal sehen, ob es denn diesmal klappen möge und auch warten wir geduldig ab, wie viele Teilnehmer*innen es am Ende tatsächlich sein werden … Angesicht dessen dass wir mit unserer Wechselzone auf die Südseite des Hafens gewechselt haben, ist dort Platz für viele. So bleibt die Anmeldemaske bis wenige Tage vor dem Trifun für alle Spontis und Kurzentschlossene noch scharf geschaltet. Das gilt im Übrigen auch für das SwimCamp, das in der Woche darauf stattfindet!

Wie in den Vorjahren gibt es auch in diesem Jahr wieder ein kleines Rahmenprogramm für alle Sportler*innen, Begleiter*innen als auch Besucher*innen: So ertönen am Veranstaltungstag die Taiko Trommeln von Regina Jehn-Nisches Ensemble und werden die Sportler wieder taktvoll nach vorne treiben; und am Freitagabend vor dem Trifun und am Sonntagabend danach zeigt der umtriebig-großartige Kino Club Pellworm auf dem Sonnendeck des Schiffes Rungholt – danke an die NPDG das sie dies ermöglicht – in Kooperation mit einem befreundeten Mobilen-Kino zwei Filme („Sing Street + „Captain Fantastic“  Flyer) ab jeweils 21 Uhr open air .  Wir vom Trifun-Team freuen uns sehr auf dieses filmische Happening an einer ganz besonderen Location – mit Blick aufs Wattenmeer! Und wer nach dem Trifun am abendlichen Samstag noch Lust auf eine derbe, feucht-fröhliche Party hat, der ist auf dem Vorplatz beim Imbiss Bütter genau richtig!

An dieser Stelle möchten wir uns noch mal brav, aber auch von Herzen und ausdrücklich an alle Sponsoren und Unterstützer bedanken, die es uns ermöglichen, dieses für viele immer wieder mitreißende und inspirierende Event auf die Beine zu stellen! Dazu gehören unter vielen anderen auch Didi & Tom, Sönke Petersen, Boy Meesenburg, Herr Moldenhauer von Lünecom, VR Westküste, Momme, meine Mama fürs Etikettieren Hunderter Honiggläser, Martina fürs Plakatmotiv, Jan und Hermann Ohrt für die zuverlässige sowie unverzichtbare Bojen-Arbeit, dem SEG-Team und den vielen weiteren Helfer*innen an der Strecke, ohne die eine sicherer Ablauf nicht zu gewährleisten wäre. Dabei legen wir als Veranstalter sehr großen Wert und besondere Aufmerksamkeit darauf, dass wir unseren Triathlon so harmonisch mit der Natur wie irgend möglich gestalten. Das fängt beim Verzicht von Plastikbechern an – der Teufel steckt im Detail - und hört irgendwo beim Bekenntnis für mehr nachhaltiges Verhalten im Alltag von uns allen auf …

In diesem Sinne! Wir freuen uns auf Euch!!

Dierk & Hans und Dethlef